Fairtrade Schools

 

Im Oktober 2012 hat der Verein TransFair die bundesweite Kampagne „Fairtrade Schools“ gestartet. Die Kampagne richtet sich an Schulen aller Stufen – von der Primar- bis zur Sekundarstufe II. Ziel ist, das Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung in der jungen Generation zu wecken und zu stärken sowie den jungen Menschen eine Möglichkeit zu geben, sich aktiv für eine bessere Welt einzusetzen.

Um den Titel „Fairtrade-School“ zu bekommen, müssen fünf Kriterien erfüllt werden:
  1. Gründung eines Fairtrade-Schulteams bestehend aus Lehrer/innen, Schüler/innen, Eltern sowie weiteren Interessierten.
  2. Erstellen eines Fairtrade-Kompasses an der Schule, die vom Rektor/der Rektorin unterzeichnet sein muss.
  3. Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule.
  4. In mindestens zwei Klassenstufen muss in mindestens zwei unterschiedlichen Fächern Fairer Handel im Unterricht behandelt werden.
  5. Mindestens einmal im Schuljahr muss es eine Schulaktion zum Thema Fairer Handel geben.
Die Kampagne wurde von der Deutschen UNESCO-Kommission als „offizielles Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Für die bundesweite Koordination der Kampagne ist Maike Schliebs (m.schliebs@fairtrade-deutschland.de) zuständig.

In Sachsen-Anhalt liegt die Koordination beim EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V.
Ansprechpartnerin:
Ashley Klein
Mail: faires-lsa@ewnsa.de
Tel.: 0340 230 11 22

Mehr Informationen finden Sie unter: www.fairtrade-schools.de