DAS PROJEKT

Die Auseinandersetzung mit nachhaltigem Konsum hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Immer mehr KonsumentInnen möchten wissen, wer den Kaffee gepflückt, das T-Shirt genäht oder das Smartphone zusammengeschraubt hat und orientieren sich an AnbieterInnen und Siegeln des Fairen Handels.

Das Projekt Faire Schule in der Fairen Kommune verfolgt das Ziel, nachhaltigen Konsum lokal in Sachsen-Anhalt stärker zu verankern. Ein gutes Instrument bilden dabei die Öffentlichkeitskampagnen Fairtrade Towns, Fairtrade Schools und Fairtrade Universities der gemeinnützigen Organisation TransFair e.V. Die Kampagnen wollen Städte, Schulen und Hochschulen dazu motivieren, sich für den Fairen Handel einzusetzen und zeichnen ihr jeweiliges Engagement mit einem Titel aus. Die Kampagnen werden in Sachsen-Anhalt vom EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V. koordiniert.

Die Aufgaben der Projektverantwortlichen umfassen folgende Bereiche:

  • Entwicklungspolitische Bildungsarbeit – Organisation und Durchführung von Bildungsveranstaltungen zu nachhaltigem Konsum sowie Fairem Handel an Schulen und Universitäten
  • Entwicklungspolitische Informationsarbeit – Informationsstände zum Fairem Handel
  • Fairtrade Towns, Fairtrade Schools, Fairtrade Universities Koordination, Beratung und Begleitung während und nach den Bewerbungsprozessen
  • sozial gerechte nachhaltige Beschaffung – Information und Erstberatung in Kommunen

 

Kontakt:

Ashley Klein

EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V.

Johannisstr. 18 | 06844 Dessau-Roßlau

Tel.: 0340 230 11 22

E-Mail: faires-lsa@ewnsa.de

Internetseite: www.faires-sachsen-anhalt.de